Nuss-Pesto mit Pappardelle und Schinkenchips

Selbst gemachtes Nuss-Pesto aus Mandeln, Walnüssen und Haselnüssen | Panama Quadrat

Was gibt es besseres als Pesto? Richtig! Frisches, selbst gemachtes Pesto! Ja, ja, ich weiß: Ich wiederhole mich. Aber es gibt auch einfach so unendlich viele leckere Sorten und vor allem im Alltag ist selbst gemachtes Pesto einfach perfekt für ein köstliches Essen in der Mittagspause oder nach Feierabend. Weil es schnell geht und lecker schmeckt. Und weil man es gut vorbereiten kann – zum Beispiel am Wochenende vorher. Im Kühlschrank hält sich nämlich auch selbst gemachtes Pesto etwa zwei Wochen. Und weil wir es so lieben, starten wir mit einem absoluten Lieblingsessen in das neue Jahr: Herrliches Nuss-Pesto mit Pappardelle und Schinkenchips.

Nuss-Pesto mit Pappardelle und Schinkenchips | Feierabendküche | Panama Quadrat

Lecker und Gesund: Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln

Nüsse sind gesund und machen satt. Allen voran Walnüsse. Sie sind reich an Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren und helfen angeblich sogar dabei Krebs vorzubeugen. Außerdem verbessern sie die Lernfähigkeit und die Gedächtnisleistung. Ebenso wie Haselnüsse, die nicht umsonst als perfekte Nervennahrung bekannt sind. Außerdem sind sie reich an Ballaststoffen und somit gut für die Verdauung. Fieses – aber wichtiges – Thema. 

Kein Wunder also, dass wir für unser Nuss-Pesto Walnüsse und Haselnüsse verwendet haben. Und, um dem ganzen die Krone aufzusetzen, haben wir als dritte Sorte Mandeln hinzugegeben. Die enthalten nämlich viele essentielle Fettsäuren und sind deshalb gut für Herz und Kreislauf. 

Okay, in das Nuss-Pesto kommen auch jede Menge Olivenöl – was ja nicht unbedingt ungesund ist – und Parmesan. Es ist also nicht nur gesund. Dafür aber auch umso leckerer!

Selbst gemachtes Nuss-Pesto im Glas | Panama Quadrat

Nuss-Pesto mit Pappardelle und knusprigen Schinkenchips

Zutaten
  • 45 g Walnüsse
  • 45 g Mandeln
  • 60 g Haselnüsse
  • 100 Parmesan
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer und Muskat
  • 220 ml Olivenöl
  • 100 g Knochenschinken
  • 300 g Pappardelle

Nuss-Pesto mit Pappardelle und Schinkenchips | Zutaten | Panama Quadrat

Anleitung

Für das Nuss-Pesto etwa die Hälfte der Nüsse mit dem Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Nach und nach die zweite Hälfte der Nüsse hinzugeben und weiter pürieren. Die Petersilie hacken. Den Parmesan reiben. Anschließend beides zu den Nüssen und dem Olivenöl geben und alles noch einmal gründlich pürieren. Als letztes noch mit Salz, Pfeffer und frischer Muskatnuss abschmecken. 

Selbst gemachtes Nuss-Pesto | Gesund und lecker | Panama Quadrat

Für die Schinkenchips den Schinken in einer beschichteten Pfanne ohne Öl knusprig braten und danach auf einem Stück Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Schinkenchips anschließend etwas kleiner brechen. 

Die Pappardelle in kochendem Wasser bissfest garen. Danach abgießen und das Pesto unterrühren. Vor dem Servieren noch die Schinkenchips und etwas Parmesan über die Pappardelle heben. 

Selbst gemachtes Nuss-Pesto mit Pappardelle und Schinkenchips | Panama Quadrat

Du hast Lust auf noch mehr Pesto?

Ich hätte da noch ein leckeres Möhrenpesto mit Ingwer und Orange oder ein winterliches Grünkohl-Pesto für dich. 

Übrigens würde ich mich riesig über Fotos von dir freuen, falls du mein Pesto nachmachst. Schick mir doch ein Bild oder markier mich auf Instagram mit #panamaquadrat. Dann kann ich deine Fotos ganz einfach finden und in meiner Story teilen! 

2 Kommentare

    • Hallo Genevieve ☺️

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich liebe Pasta auch vor allem, weil es so viele Möglichkeiten gibt! Das Pesto schmeckt aber übrigens auch gut zu Fleisch oder einfach so auf dem Brot 😋

      Liebe Grüße

      Jenni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.