Flexitarischer Linseneintopf mit Avocado, Fetakäse oder Chorizo

Flexitarischer Linseneintopf – mit Avocado, Fetakäse oder Chorizo ist für jeden was dabei | Panama Quadrat

Manchmal so und manchmal eben anders. Oder auch: Für jeden was dabei. Du hast es bei meiner Kürbissuppe schon gesehen. Ich bin ein Fan von Rezepten, die im Grunde vegan sind und dann je nach Ernährungsstil und Lebensweise angepasst werden können. Deshalb kommt heute Flexitarischer Linseneintopf auf den Tisch.

Flexitarischer Linseneintopf – lecker und für jeden Geschmack das Richtige | Panama Quadrat

Das perfekte Partyrezept

Flexitarische Gerichte mit Toppings eignen sich hervorragend für gemütliche Abende mit Freunden. So bin ich übrigens auch auf dieses Rezept gestoßen. Es war ein Mal eine Geburtstagsparty bei Freunden… Mehr wird nicht verraten. 

Markus und ich haben das Rezept allerdings aus dem Kopf und mithilfe des Internets rekonstruieren müssen, da wir das Original nicht wiedergefunden haben. Dabei hatte ich es extra abfotografiert. Inzwischen ist es sogar wieder aufgetaucht – leider zu spät. Aber unsere Variante schmeckt mindestens genauso gut! 

Flexitarischer Linseneintopf mit Avocado, Fetakäse oder Chorizo

Flexitarischer Linseneintopf: Viele Zutaten führen zum Glück | Panama Quadrat

Für Das vegane Grundrezept
  • 500 g braune Berglinsen 
  • 4 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Knollensellerie
  • 300 g Möhren
  • 2 Dosen Tomaten in Stücken
  • 2-3 TL Harissa
  • 3 EL Crema di Balsamico
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz und Pfeffer 
  • etwas Olivenöl zum Braten
Für die Flexitarischen Toppings
  • 1 Avocado
  • 250 g Fetakäse
  • 200 g scharfe Chorizo

Flexitarischer Linseneintopf | Linsen | Panama Quadrat

Ab an den Herd

Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Sellerie schälen und ebenfalls würfeln. Die Petersilie hacken. 

Das Olivenöl  in einem großen Topf erhitzen. Darin die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen. Anschließend die Möhren und den Sellerie dazugeben und bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten dünsten. Dann die Linsen zugeben und noch eine weitere Minuten mit dünsten. Danach noch das Tomatenmark hinzugeben und unter Rühren weiter dünsten lassen. 

Die stückigen Tomaten und die Brühe zugeben. Das Ganze einmal aufkochen und dann bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel etwa 40 Minuten kochen. Den Eintopf ab und zu umrühren. Anschließend mit Salz, Pfeffer, der roten Curry-Paste und dem Crema di Balsamico abschmecken. Zum Schluss noch die gehackte Petersilie unterrühren. 

Für Flexitarier – mal so mal so

Die Veganer haben es in diesem Falle leicht: Wer auf tierische Produkte verzichtet muss nur die Avocado mit einem scharfen Messer halbieren und den Kern entfernen. Die Avocado dann am mit einem Tafelmesser in der Schale in Scheiben oder Würfel schneiden und das Fruchtfleisch mit einem Küchenlöffel aus der Schale heben. Und auch die Vegetarier haben nicht viel mehr zutun, sie müssen nur den Fetakäse bröseln oder in Würfel schneiden. Wer Lust auf Fleisch hat, muss sich wohl oder übel ein bisschen mehr Arbeit machen aber auch nur ein ganz kleines bisschen mehr. Hier gilt es die Chorizo in dünne Scheiben zu schneiden und in einer Pfanne in etwas Olivenöl anzubraten. 

Fazit: Die Qual der Wahl

Flexitarischer Linseneintopf ist nicht nur lecker, sondern auch wieder einmal ein perfektes Gericht für alle, die gerne die Qual der Wahl haben. Das Grundrezept ist vegan. Mit den Toppings bleibt es das entweder auch, oder es wird vegetarisch oder zum Eintopf für Fleischesser. Wir sind dieses Mal vegetarisch geblieben. Also ohne Chorizo, dafür aber mit Avocado und Fetakäse. Kombinieren ist nämlich erlaubt! Mix-and-match ist sozusagen das Motto.

Mal so, mal so: Flexitarischer Linseneintopf – mit Avocado, Fetakäse oder Chorizo ist für jeden was dabei | Panama Quadrat

Wenn du den Linseneintopf nachmachst, würde ich mich übrigens riesig über Fotos freuen. Markier mich doch einfach auf Instagram mit #panamaquadrat, dann kann ich deine Bilder ganz einfach finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere