Sommerliches Spargelrisotto mit Limette

Spargelrisotto mit frischer Limette | Sommerliches Rezept | Panama Quadrat

Herrlich cremig, wunderbar würzig und sommerlich frisch – das klingt nach einem guten Spargelrisotto mit Limette. Wer mir auf Instagram folgt, hat es mit Sicherheit schon mitbekommen und auch wer im Panama Quadrat nach Risotto sucht, wird schnell feststellen: Ich liebe Risotto. Ein Glück, das Markus der beste Risotto-Koch der Welt ist und mir keine Wünsche abschlagen kann. Denn das bedeutet: Risotto schafft es hier besonders häufig in den Topf – in jeglicher Variation. Dieses Mal vegetarisch, mit grünem Spargel und Limette. 

Rezept mit Liebe

Kennst du das, wenn man den Geschmack von einem Gericht mit einem ganz bestimmten Gefühl verbindet? Und jedes Mal, wenn man dieses Gericht auf dem Teller hat, kommt dieses besondere Gefühl in einem hoch und man fühlt sich plötzlich ganz weit weg? Spargelrisotto mit Limette ist für mich so ein Rezept. Für mich schmeckt dieser Risotto nämlich einfach nach wunderbaren, lauen Sommerabenden auf dem Balkon und Zeit mit meinem Markus.

Vielleicht liegt das daran, dass uns dieses Rezept schon unsere ganze Ehe über begleitet und wir es so häufig gekocht haben. Aber egal, woran es liegt: Spargelrisotto mit Limette ist für mich ein Gericht mit ganz viel Liebe. Und die braucht er auch. Denn guter Risotto will gerührt werden und zwar quasi dauerhaft. Damit der Risotto nämlich auch wirklich gut wird, ist das ständige Rühren wichtig. Dadurch kann sich die Stärke aus dem Reiskorn besser lösen und der Risotto wird besonders schön cremig.

Spargelrisotto mit Limette

Zutaten für vier Portionen

  • 2 Bund grüner Spargel
  • 1 Limette
  • 300 g Risottoreis
  • 3 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Olivenöl
  • 80 g Parmesan
  • 200 ml Weißwein
  • 50 g kalte Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Risotto mit grünem Spargel und frischer Limette | Zutaten | Panama Quadrat

Ran an den Herd: Rühren, rühren, rühren!

Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Parmesan reiben. Die Limette halbieren und den Saft ausdrücken. Die holzigen Enden des Spargels abschneiden. Die meisten Menschen würden den grünen Spargel wahrscheinlich gar nicht schälen, ich mag es aber überhaupt nicht, wenn er auch nur ein bisschen holzig ist. Deshalb schäle ich die untere Hälfte auch bei grünem Spargel. Das ist aber dir überlassen. Den Spargel anschließend in Stücke schneiden und in gesalzenem Wasser ca. 5 bis 7 Minuten blanchieren. 

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und anschließend die Schalotten und den Knoblauch darin andünsten. Den Risottoreis hinzufügen und unter Rühren glasig dünsten. 

Den Weißwein dazu gießen und unter Rühren einkochen lassen. Ein Viertel von der Gemüsebrühe dazugeben und den Reis unter häufigem Rühren so lange garen, bis die Körner die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen haben. Das Ganze noch drei Mal wiederholen, bis die gesamte Gemüsebrühe aufgebraucht ist.

Den Risotto dann kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskat und dem Limettensaft abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen und die gewürfelte kalte Butter unterheben. Danach den geriebenen Parmesan unterrühren, damit der Reis eine cremige Konsistenz bekommt. Zum Schluss den Spargel unterheben und den Risotto servieren. 

Du hast immer noch Hunger?

Dann folge mir doch auf Instagram oder Facebook. Dort erfährst du immer zuerst, wenn es ein neues Rezept im Panama Quadrat gibt. Wenn du unsere Rezepte ausprobierst, freue ich mich übrigens immer über Fotos. Markier mich einfach oder verwende #panamaquadrat, dann kann ich deine Bilder leicht finden und in meiner Story teilen. Ich freue mich schon!. 

Liebe Grüße

Jenni

2 Kommentare

  1. Pingback: Spargelsalat mit Tomaten, Basilikum und Parmesan | Panama Quadrat

  2. Pingback: Spargelpesto mit Limette selber machen – das Rezept | Panama Quadrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.