Gnocchi-Pfanne mit grünem Spargel und Gorgonzola

Gnocchi-Pfanne mit grünem Spargel und Gorgonzola: Köstliche selbst gemachte Gnocchi, knackigen grünen Spargel, fruchtige Honig-Cherry-Tomaten und herrlich cremige Gorgonzola-Sauce angerichtet auf einem Teller. | Panama Quadrat

Wir stecken mitten in der Spargel-Saison und ich habe richtig Lust auf köstliche neue Spargel-Rezepte! Deshalb gibt’s heute das Rezept für einen neuen Favoriten von uns! Mach dich gefasst auf köstliche selbst gemachte Gnocchi, knackigen grünen Spargel, fruchtige Honig-Cherry-Tomaten und herrlich cremige Gorgonzola-Sauce. Klingt köstlich, oder? Bei uns ist mit dieser herzhaften Gnocchi-Pfanne also ein neues Lieblingsrezept für die Spargelsaison eingezogen und ich muss an dieser Stelle einen Disclaimer aussprechen: Wenn du es einmal probiert hast, könnte es auch auf der Liste mit deinen Lieblingsrezepten landen!

Drei Tipps für die perfekte Gnocchi-Pfanne

Damit die Gnocchi-Pfanne mit Spargel und Gorgonzola auch bei dir in jedem Fall gelingt und so lecker wird, wie bei uns, habe ich dir für das Rezept und die Zutaten noch drei Tipps zusammengefasst:

  1. Selbst gemachte Gnocchi sind immer besser! Unser Rezept für glutenfreie Gnocchi habe ich dir hier verlinkt. Ich verspreche dir: Gnocchi machen ist nicht schwer und die Arbeit lohnt sich! Du kannst sie sogar gut schon am Vortag vorbereiten und kochen und sie dann zusammen mit dem Spargel und dem Gorgonzola in der Pfanne erwärmen.
  2. Gorgonzola kauft man am besten frisch! Richtiger Gorgonzola ist nicht ganz günstig, auch deshalb greifen viele zu abgepacktem Käse auf der Kühltheke zurück. Wir haben das früher auch oft gemacht, kaufen Gorgonzola inzwischen aber nur noch auf dem Wochenmarkt. Der ist nämlich deutlich aromatischer. Kleiner Tipp: Wenn du es lieber etwas milder magst, kannst du auch auf Cambozola zurückgreifen. Der ist deutlich cremiger und weniger intensiv im Geschmack als der klassische Gorgonzola.
  3. Den Spargel kalt abschrecken, damit er seine grüne Farbe behält! Grüner Spargel verliert beim Kochen seine Farbe. Deshalb schreckt man ihn gerne mit kaltem Wasser ab. Keine Angst: Das Aroma bleibt beim Abschrecken erhalten und die grüne Farbe macht auf dem Teller in jedem Fall richtig was her! Bei anderen Gerichten empfiehlt es sich übrigens nicht immer den Spargel abzuschrecken, da er dadurch natürlich schneller kalt wird. Da wir ihn für die Gnocchi-Pfanne noch weiterverarbeiten, spielt das bei diesem Rezept aber keine Rolle.

Das Rezept: Gnocchi-Pfanne mit grünem Spargel und Gorgonzola

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g grüner Spargel
  • 200 g Gorgonzola
  • etwa 600 g Gnocchi
  • etwa 12 Honig-Cherry-Tomaten
  • 150 ml Weißwein
  • 150 g Crème Fraîche
  • Salz, Pfeffer und Muskat

So wird die Gnocchi-Pfanne zubereitet:

  1. Zunächst die Gnocchi vorbereiten, kochen und anschließend zur Seite stellen. Den grünen Spargel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und etwa 5-7 Minuten in Salzwasser blanchieren. Abgießen und kalt abschrecken. Den Spargel anschließend zur Seite stellen und den Gorgonzola in grobe Würfel schneiden, damit er später leichter schmilzt. Außerdem die Honig-Cherry-Tomaten abwaschen und – je nach Geschmack – halbieren oder vierteln.
  2. Den Weißwein in einer großen Pfanne zum Köcheln bringen. Den Gorgonzola dazugeben und bei geringer Hitze langsam im Weißwein schmelzen lassen. Dabei die ganze Zeit rühren, damit keine Klumpen entstehen und die Sauce schön cremig wird. Danach die Crème Fraîche unterrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  3. Den blanchierten grünen Spargel und die Gnocchi in die Pfanne geben und unter die Sauce heben. Zum Schluss die Tomate dazugeben und noch einmal vorsichtig umrühren. In tiefen Tellern servieren und genießen!

Du hast das Rezept ausprobiert?

Ich hoffe es hat dir genauso gut geschmeckt wie uns. Wie immer freue ich mich über dein Feedback: Schreib mir gerne hier oder auf Instagram oder Facebook einen Kommentar. Ich freue mich über Fotos: Markier mich gerne auf Social Media mit @panamaquadrat oder nutze den Hashtag #panamaquadrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.